Kampanien

Castellammare di Stabia

Am Flughafen von Neapel holen wir unseren Panda, der ein Ford C-MAX wird und schon ziemlich viele Dellen hat. Aber das ist ja nur gut so, dann hat man auch kein schlechtes Gesssen und auch nicht ganz so penibel. Es geht nach Süden am Vesuv vorbei nach Castellammare di Stabia. Eine etwas grössere Stadt direkt am Beginn der etwas steileren Küste. Ansonsten gibt es da nicht viel zu sagen…etwas marode, ziemich viel Verkehr und wenig Aufregendes. Selbst die grosse Terme ist geschlossen. Ansonsten eine grosse Kirche, eine Strandpromende ohne Touris und wenig Restaurants. Na wir werden abends schon was finden….

Die Wohnung ist im 4. Stock ohne Aufzug. Das wird gleich und jedesmal eine gute Übung! Gross, einfach und sauber. Der Inhaber erklärt uns alles sehr genau, was schon nervt, und möchte mindestens 5 mal, dass wir unser Auto in die Garage seines Kumpels stellen, was wir dann am nächsten Tag auch machen, nachdem wir schon am ersten abend einen Strafzettel bekommen, weil der Aparillo auf der Strasse kaputt ist, aber das die Polizei nicht interessiert! Na ja, 28,70 € ist für einen Parkplatz doch ganz ok!

mehr