Alt Thira

DSCF2653-001

Und noch eine Ausgrabungsstätte. Diesmal mehr griechich römisch. Thira liegt auf einem Berg im Südosten der Insel. Über unzählige Serpentinen führt eine Strasse von Kamari aus zu einem Sattel. Von dort geht es nochmals bergauf bis zum ehemaligen Thera. Nachdem der Vulkan 1620 v. Chr. ausgebrochen war gab es lange Zeit keine Siedlungen in Santorin. Um 700 v. Chr. begann das wohl mit Ansiedlung von aus Sparta stammenden Griechen, die einen sicheren Ort für die spätere Stadt als strategisch richtig erkannten.

Die Stadt hatte eine Agora, ein Theater und viele verschiedene Tempel. Das größte Bauwerk war wohl eine Stoa, eine 45 x 10 m grosse Säulenhalle. Die Säulenstümpfe sind heute noch zu sehen.

Wie auch schon in Akrotiri sind alle Fundstücke von Bedeutung im Museum.

Die Lage der Stadt ist aussordentlich und ein fantastischer Rundumblick hat nicht nur den Griechen und Römern gefallen.

Response code is 404

Kommentare sind geschlossen