Ammersee und Kloster Andechs

Kloster Andechs hat für mich immer noch den Flair eines großen Wallfartsortes mit anschließendem Fressen und Saufen. Zum Essen gibt es Schweinshaxe, Rollbraten oder Leberkäs. In Mengen, die ein normaler Mensch nicht schafft und 2 Liter Bier mindestens. Dann im Bus nach Hause und daheim gleich noch 2 Bier mehr.

Anbei ein Erinnerungsfoto:

IMG_0044.JPG

 

 

 

 

So war das früher. Früher heisst vor 40 Jahren oder so. Heut ist’s aber immer noch ähnlich. Ein dauerhaft überdachter Biergarten gibt zwar nicht ganz das bayerische Biergartenflair, hat doch aber grosse Vorteile für die Massen, die verköstigt werden.

Wallfahrtskirche

Nach wie vor eine Sehenswürdigkeit. Eine barocke Anlage mit schönem Stuck und Prunk. So wie man sich arme Mönche vorstellt. Arm waren die aber nie. So wie heute auch noch waren die Benediktiner  immer fleissig und wussten wie man Landwirtschaft, Glauben und Bier miteinander verbindet.

IMG_0045.jpgIMG_0046.jpgIMG_0047.jpgIMG_0048.jpgIMG_0049.jpgIMG_0051.jpgIMG_0052.jpgIMG_0053.jpg

 

 

 

 Ammersee

Der Ammersee ist viel ruhiger als der Starnbergersee. Am Ufer reihen sich aber insbesondere an der östlichen Seite auch die herrschaftlichen Villen und Häuser der Münchner und Anderer. Zwischendurch gibt es aber viele relativ ruhige und einsame Fleckchen, die zum Verweilen einladen. In den größeren Ortschaften Hersching und Dießen kommt so ein wenig Tourismusflair auf. Allerdings sehr überschaubar, was ja auch schön ist.

IMG_0054.jpgIMG_0055.jpg

 

 

Kommentare sind geschlossen