Mit neuer Kamera im Botanischen Garten Tübingen

Mine Canon EOS 30D ist nun endgültig hinüber. Sie hat mir fast 8 Jahre gute Dienste geleistet und nun streikt der Verschluss. Es geht gar nichts mehr. In Tübingen beim örtlichen Fotohändler lasse ich mich beraten. Nach vielen Canon’s und der mittlerweile deutlich besseren Sony zeigt der Mann mir eine Fuji. Eine wirklich tolle Kamera, aber viel zu teuer. Den kleineren Bruder die X-E1 gibts gerade im Supersonderangebot und ich schlage zu. Später werden zwar alle sagen, äh so ne Kamera…aber mir gefällt sie.

Ich lege den Akku ein und mache ein paar Foto’s im botanischen Garten von Tübingen. Ein schönes Kleinod ober auf dem Berg mit einem Tropen und Subtropenhaus. Die sind aber gerade geschlossen. Draußen blühen aber viele Blumen und insbesondere die Pfingstrosen und Arten von Pfingstrosen sind gerade in voller Blüte.

Auf den Bildern sieht alles irgendwie super scharf und gut aus. Erster Eindruck ist super. Akku ist allerdings schnell leer und dann wars das eben fürs Erste. Ich hatte kein Tele drauf und dachte, dass die Frösche im Tümpel sicherlich nur mit Lupe zu sehen sind. Aber mit Vergrösserung sind Sie dann Bildfüllend und immer nnoch gut.

Selbst auf google mit reduzierter Auflösung sieht man einen riesigen Unterschied zu vorher. Der Frosch ist wirklich vergössert.

DSCF0011.JPGDSCF0012.JPGDSCF0014.JPGDSCF0016.JPGDSCF0017.JPGDSCF0018.JPGDSCF0019.JPGDSCF0020.JPGDSCF0021.JPGDSCF0022.JPGDSCF0023.JPGDSCF0026.JPGDSCF0028.JPGS0010031.JPGDSCF0033.JPGDSCF0034.JPGDSCF0035.JPGDSCF0039.JPGDSCF0046.JPGDSCF0048.JPGDSCF0209.JPGDSCF0210.JPGDSCF0211.JPGDSCF0212.JPGDSCF0213.JPGDSCF0214.JPGDSCF0215.JPGDSCF0217.JPGDSCF0218.JPGDSCF0222.JPGDSCF0224.JPG

Kommentare sind geschlossen