Syrakus: Santuario Madonna delle Lacrime

Nachdem eine Madonna in den 50er Jahren Tränen vergossen hatte, beschloss man an dieser Stelle eine Wallfahrtskirche zu bauen. Dazu wurde ein internationaler Architekturwettbewerb durchgeführt, den 1957 der Entwurf von Michel Andrault und Pierre Parat , die später ANPAR wurden, gewonnen. Das war ein französisches Büro, die später auch viele Bürogebäude und besondere Architektur in La Defense und anderen Stadtteilen von Paris entwarfen und bauten. Beispiele findet man hier.  Parat lebte und studierte auch in Peru. Vielleicht kommt daher diese besondere Formensprache, die mich ein wenig an die brasilianische Architektur in Brasilia erinnert. Das Bauwerk ist aus Stahlbeton und steht mit seinen fast 100 Metern Höhe sehr dominant, aber auch als Fremdkörper, mitten in der Stadt.

DSCF4963 DSCF4950 DSCF4950_stitch

DSCF4943.JPGDSCF4944.JPGDSCF4945.JPGDSCF4946.JPGDSCF4947.JPGDSCF4948.JPGDSCF4949.JPGDSCF4950.JPGDSCF4951.JPGDSCF4952.JPGDSCF4953.JPGDSCF4954.JPGDSCF4955.JPGDSCF4956.JPGDSCF4957.JPGDSCF4959.JPGDSCF4960.JPGDSCF4961.JPGDSCF4962.JPGDSCF4963.JPGDSCF4950_stitch.jpgDSCF4953_stitch.jpg

Kommentare sind geschlossen